Förderung

 

 

Finanzielle, staatliche Förderung

Wer als Studienabbrecher eine berufliche Ausbildung (Umschulung oder Weiterbildung) anstrebt, kann unter bestimmten Umständen durch die Arbeitsagentur finanzielle Unterstützung vom Staat erhalten.

 

Bewerber müssen (mindestens) folgende drei Bedingungen erfüllen:

  • Im Regelfall eine anrechenbare Beschäftigungszeit von mindestens drei Jahren
    (siehe unten)
  • Gang zum Arbeitsamt
  • Exmatrikulation

Seit Kurzem werden Umschulungen jedoch nur noch in individuellen Ausnahmefällen von der Arbeitsagentur gefördert. Daher gilt: Nichts überstürzen und erst informieren. (Unter Umständen kann es sinnvoll sein, sich nicht sofort zu exmatrikulieren.)

Wesentlich ist im Zusammenhang mit der Förderung von Weiterbildungsmaßnahmen durch das Arbeitsamt die Frage der Sicherstellung des Lebensunterhalts:

Voraussetzung für ein Unterhaltsgeld aus Haushaltsmitteln des zuständigen Wohnort-Arbeitsamtes ist unter Anderem, dass Sie in den letzten drei Jahren mindestens 360 Tage beitragspflichtig zur Arbeitslosenversicherung gearbeitet haben.

 

Zur anrechenbaren Beschäftigungszeit gehört:

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung und / oder
  • sozialversicherungspflichtige Tätigkeiten und / oder
  • ein Freiwilliges Soziales oder Ökologisches Jahr und / oder
  • Kindererziehungszeiten und / oder

 

Weitere Informationen und eine persönliche Beratung geben die örtlichen Hochschulteams der Arbeitsagenturen.

 

Stand: 11/02/2015

zurück