Absicherung für Studenten und Studienabbrecher

Versicherungsschutz ist auch für Studenten wichtig und richtig. Wenn man in den Job einsteigt, kommen weitere Themen dazu, um die man sich kümmern muss.

Die wesentlichen Versicherungsthemen sind:

1. Haftpflichtversicherung

Die Versicherung heißt so, weil man bei Schäden, die man anderen zufügt, zur Haftung verpflichtet ist. Das können Personen- und /oder Sachschäden sein. Die Versicherung selbst ist nicht Pflicht aber da die Schäden und damit die Haftungssummen ein existentielles Risiko darstellen, sollte man in jedem Fall eine Haftpflichtversicherung haben. Eine gute Haftpflicht deckt heute Schäden bis zu 1o Mio. Euro ab.

Als Student ist man in der Regel über die Eltern abgesichert. Aber insbesondere wenn man nicht mehr bei den Eltern wohnt oder vor dem Studium gearbeitet hat, sollte man einen Blick auf die Versicherungspolice der Eltern werfen oder noch besser direkt bei der Versicherung nachfragen. Bei der Gelegenheit kann man dann auch gleich noch prüfen, ob der Versicherungsschutz der Eltern noch zeitgemäß ist.

Sobald man nach dem Studium einen Arbeitsvertrag unterschreibt, muss man für sich selber sorgen. Günstige Haftpflicht-Tarife kann man hier vergleichen.

2. Krankenkasse bzw. private Krankenversicherung

Als Student ist man bis zu seinem 25sten Geburtstag in der Familienversicherung der Eltern mitversichert. Wer privat versichert ist, zahlt selber. Zum Studienbeginn gibt es für privat Versicherte die Möglichkeit in eine gesetzliche Krankenkasse zu wechseln.

Auch für die Krankenkasse gilt: Mit Unterschrift des ersten Arbeitsvertrags muss man sich selbst versichern. Weiterführende Informationen zum Thema Krankenversicherung für Studenten gibt es auf www.studentenkrankenkasse.de

 

3. Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten empfiehlt die Stiftung Warentest als eine der wichtigsten Versicherungen schon im Studium. Die staatliche Absicherung ist in den letzten Jahren immer weiter zurückgefahren worden. Wer bis zur Rente so starke gesundheitliche Probleme bekommt, dass er nicht mehr im gelernten Beruf arbeiten kann, der bekommt nur eine minimale Unterstützung vom Staat. Gerade für gut verdienende Akademiker ist das ein existentielles Risiko.

Die Versicherung bekommt man aber nur so lange man noch ganz gesund ist. Ein Skiunfall oder eine kurze Depression vor der Abschlussprüfung können schon dazu führen, dass die Versicherungen einen nicht mehr annehmen, weil sie das Risiko als zu groß einschätzen. Wer seine Probleme verschweigt, bekommt zwar den Abschluss hin, muss aber im Schadensfall damit rechnen dass die Versicherung nicht bezahlt.

Außerdem ist die Absicherung umso günstiger je früher man einsteigt. Es gibt also gute Gründe mit diesem Thema schon im Studium zu starten. Günstige Einsteigertarife machen das auch bei einem studentischen Budget möglich. Weitere Infos gibt es unter studentenberufsunfaehigkeit.de

4. Rechtschutz für Studenten

Für Studenten kann eine Rechtsschutzversicherung Sinn machen. Die gibt es für Studenten zum Studententarif. Bei Schwierigkeiten mit dem Vermieter, dem Arbeitgeber, dem Bafög-Amt usw. kann man sich mit einer Rechtschutzversicherung im Rücken zur Not auch gerichtlich zur Wehr setzen. Außerdem kann man zu jeder Rechtsfrage jederzeit kostenfrei über eine Hotline einen Anwalt befragen. Weitere Informationen gibt es auf studentenrechtsschutz.de

 

5. Hausrat

Wenn man ein Haus auf den Kopf stellt, deckt die Hausratversicherung alles ab was rausfällt. Bei Studenten ist das meistens nicht viel und auch nichts besonders wertvolles. Es kann aber trotzdem Sinn machen Laptop, Kleidung, Bücher usw. für wenig Geld zu versichern. Eine Hausratversicherung für Studenten gibt es schon ab 1,99 EURO pro Monat.

 

6. Riester / Altersvorsorge

Wenn man als Student knapp bei Kasse ist, muss man nicht unbedingt mit der Altersvorsorge starten. Sobald man in einen Sozialversicherungspflichtigen Job startet, macht es allerdings Sinn sich mit Riester zu beschäftigen. Der Staat packt schon auf kleine Beiträge einen ordentlichen Bonus drauf. Das sollte man sich nicht entgehen lassen. Da es eine ganze Reihe unterschiedlicher Riester- Angebote gibt sollte man sich unbedingt beraten lassen oder die Ergebnisse der Stiftung Warentest genau studieren.

 

Weitere Infos Rund um das Thema Versicherungen für Studenten gibt es auf unserer Partnerseite studi-versicherung.de